Statistiken spannender gestalten

Die Zielgruppe begeistern

Nun liegen sie also vor: Dutzende Auswertungsergebnisse und Statistiken, die Sie Ihrer Zielgruppe kommunizieren wollen oder müssen. Doch wie vermittelt man die Werte und vor allem die Inhalte dahinter am besten? Folgt man vielleicht dem Rat Einzelner, denen schnöde Excel-Tabellen als Informationsquelle reichen? Besser nicht! Diese Menschen besitzen bereits – oftmals jobbedingt – eine gewisse Faszination für Zahlen. Die weitaus breitere Zielgruppe hat im Mathe-Unterricht entweder nie aufgepasst, oder ihn sogar gehasst. Sie kann mit Zahlenkolonnen nichts anfangen und braucht eine lebendigere Form der Ansprache.

 

Der Mehraufwand einer aufwendigeren Ergebnispräsentation lohnt sich absolut. Denn anders als bei der erstgenannten Klientel, begeistert sich letztere für eine kreative Ausgestaltung und kann sich durch sie zudem wesentlich besser an die veröffentlichten Werte und vor allen Dingen die Zusammenhänge erinnern. Und das ist genau das, was der Content-Lieferant erreichen will.

 

Spannendes Design für Statistiken – online und offline
Lebendige Statistik durch spannende Darbietung

Schluss mit Tortendiagrammen

Torten- und Balkendiagramme stellen den löblichen Anfang des Bestrebens dar, Zahlen in Bildsprache zu übertragen. Mit Programmen wie Powerpoint und Keynote lassen sie sich in 2D, 3D, mehreren Farben und sogar animiert darstellen. Online sollte heute eine gewisse Interaktion gewährleistet werden – nach einem Klick auf ein Diagramm wird ein Video abgespielt oder Balken fahren erst dann heraus, wenn man mit dem Cursor darüberfährt. Das ist im Print-Bereich nicht möglich, weshalb man in diesen Medien noch abwechslungsreichere statische Darbietungsformen bieten sollte.

 

Spannende Entdeckungsreise

Statt immer wieder dieselben Diagramme zu zeigen, um einen Lerneffekt zu erreichen (ein durchaus oft genanntes Argument für konservatives Design), sollte man die Leserinnen und Leser mit auf eine spannende Entdeckungsreise nehmen. 

Unterschiedliche Typo-Größen und -Ausrichtungen unterstützen noch den Wimmelbild-Charakter des Layouts. Sie ergründen selbständig in kurzer Zeit jede neue Aufbereitung der Zahlen und verwandeln sich so vom passiven zum aktiven Konsumenten. Dabei muss man allerdings darauf achten, dass die Diagramme nicht zu kompliziert geraten – das ganze soll schließlich nicht in Arbeit ausarten.

 

Sprechen Sie uns an!

Die InSPiN Medienproduktion hat große Erfahrung in der Aufbereitung von Geschäftsberichten und Business-Statistiken, verhilft aber z.B. auch Alltagsfakten durch eine sehr spannende Aufbereitung zu mehr Leben. Über den Kontakt-Button unten, den Chat links oder auch das Kontaktformular auf der Startseite erreichen Sie uns.  




Kommentar schreiben

Kommentare: 0